Männer zu Füßen von Anna von Österreich

Sie wurde die schönste Frau ihrer Zeit in Europa genannt und suchte so lange und stur nach einfachem weiblichen Glück. Sie hatte keine großen politischen Ziele wie Elizabeth I. Tudor oder die russische Kaiserin Katharina II., Sie wollte der Herrscher der Männerherzen sein. Wer sind sie - Männer zu Füßen von Queen Anne?
Louis XIII
Trotz der offensichtlichen Zuneigung zu den jungen Jugendlichen wurde der junge König beim ersten Treffen von seiner zukünftigen Frau erobert. Louis und Anna waren in der frühen Kindheit beschäftigt, ihre Hochzeit war eine dynastische Ehe - es war notwendig, die ständig kämpfenden Bourbonen und die Habsburger zu vereinigen. Als Louis die Braut im Fenster der Kutsche sah, wurde sie von ihrer Schönheit beeindruckt und fürchtete den eleganten Spanier insgeheim. Es wurde gemunkelt, dass sogar die Mutter, Maria Medici, sogar überzeugte, das Heiratsbett seiner Gewalt zu erklimmen.

Louis war verblüfft über ihre Schönheit und fürchtete insgeheim den anmutigen Spanier

Nach der Hochzeit sah Louis seiner Frau jedoch nicht oft ins Schlafzimmer, weshalb sie zweifellos litt. Die Erziehung im katholischen Spanien erlaubte Anna nicht einmal, über einen möglichen Verrat an ihrem Ehepartner nachzudenken. In den nächsten zehn Jahren sah Frankreich keinen Erben.
Armand Jean du Plessis, Kardinal Richelieu
Unsere Heldin ist also 24 Jahre alt, sie blüht voller Kraft und bezaubernder weiblicher Schönheit. Kardinal Richelieu 40, er ist intelligent, aktiv und nicht so fromm wie seine Würde vermuten lässt. Historiker wissen immer noch nicht, was für Gefühle er für Anna hat - oder der Kardinal wollte die Königin vor romantischen Hobbys schützen oder war wirklich verliebt, aber er suchte eine Zeitlang die Gegenseitigkeit bei der Königin, zeigte Zeichen der Aufmerksamkeit und erfüllte sie mit jeder Laune. Nachdem er nach einem schrecklichen Remis von Anna tödlich verletzt worden war, wurde er plötzlich zu ihrem schlimmsten Feind. Seitdem war das Hauptgeschäft seines Lebens nicht nur die Größe Frankreichs, sondern auch die Absetzung der Königin.
George Villiers, Herzog von Buckingham
Der Entführer der Frauenherzen, ein versierter Politiker und der führende Modedesigner Europas, der Herzog von Buckingham, konnte das Herz von Queen Anne, die sensibel und gierig auf Liebe ist, unterdrücken. Er stammte aus einer verarmten Adelsfamilie und das einzige, worauf er stolz sein konnte, war sein Aussehen und sein natürlicher Geist.

Das einzige, worauf er stolz sein konnte, war sein Aussehen und sein natürlicher Geist.

Während drei Jahren geheimer Korrespondenz und seltener Zusammenkünfte wurde internationale Politik nicht nach den Gesetzen der Vernunft geführt, sondern auf Geheiß des glühenden Herzens von George Villers, der tatsächlich am Hofe von König Charles England regierte. Erinnern Sie sich an die Geschichte der Anhänger aus dem Roman von Dumas? Die Hosenträger waren, nur Anna gab sie nicht in Paris, sondern in Amiens, wo das königliche Paar und der Herzog Henrietta, Louis 'Schwester und die zukünftige Königin von England begleiteten. Dort erwischten die Höflinge die erste und einzige Zeit in ihrem Leben die Königin zu Füßen des Herzogs, was sie in den Augen ihres Mannes ernsthaft diskreditierte - Richelieu jubelte. Sehr bald wird Buckingham den religiösen Fanatiker John Felton töten, der das Herz der verliebten Königin brechen wird.
Giulio Mazarini
Unter dem Schutz von Anna von Österreich ersetzte Kardinal Giulio Mazarin 1643 den verhassten Richelieu und wurde der erste Minister. Nach nur fünf Jahren lernte Frankreich, was ein Bürgerkrieg und die Fronde sind. Die Königin ist 42 Jahre alt und sie ist wieder verliebt. Strenge spanische Erziehung wird zusammen mit der Muttersprache vergessen, und nichts hindert bereits die Königin daran, sich in den Armen des Kardinals der katholischen Kirche zu befinden. Im Laufe der Zeit hat sich jedoch Annas Geschmack stark verändert: Sie lehnt den intelligenten und mächtigen Richelieu ab und gibt sich dem schlauen und geizigen Mazarin hin.

Sie lehnt den mächtigen Richelieu ab und gibt sich dem Geizhals Mazarin hin

Wenn das Volk viele Jahre lang die Königin bereute, das Opfer des verhassten Kardinals, werden sie nun auf den Plätzen verachtet und verspottet. Die Fronda - die Opposition, die von den Prinzen aus Blut geführt wurde - widersetzte sich der Königin und ihrem Minister. Nach vier Jahren des Exils, brüchiger Witze und beständiger Entbehrungen gelangte Ludwig XIV. Triumphierend nach Paris, herrschte jedoch bis zu seinem Tod 1661 unter dem Einfluss des Kardinals.